• β

  • Beta Architecture
    studio specialized in
    unbuilt architecture

Our work.
Collection.

Für eine angemessene städtebauliche Massstäblichkeit und aus funktionalen Gründen wird das vom Raumprogramm geforderte Volumen auf zwei Gebäudekörper verteilt. Die beiden ein- und zweigeschossigen Neubauten verstehen sich als ergänzende Bausteine in der Gesamtanlage. Mit ihren Giebeldächern fügen sich Kindergarten- und Primarschulgebäude nahtlos in die Umgebung ein und ergänzen das Ortsbild auf selbstverständliche Weise.

Mit der Setzung der neuen Volumen wird die weitläulfige Parkanlage mit dem prägnanten Baumbestand neu gegliedert und es entstehen neue differenzierte Aussenbereiche. Die beiden Gebäude sind so organisiert, dass eine Entflechtung von Schule und Kindergarten gewährleistet werden kann.

Das Primarschulgebäude ist am östlichen Perimeterrand in der Verbindungsachse der Schulstrasse situiert und kann von beiden Seiten betreten werden. Beim neuen Schultrakt werden die 6 Klassenzimmer mit den gemeinsam genutzten Gruppenräumen in einer klaren Gebäudestruktur auf zwei Geschosse verteilt. Das zusätzlich geforderte Raumangebot wird im Inneren kompakt organisiert und wo nötig über die Fassade mit Tageslicht versorgt.

Durch die geschossweise ungerade Anzahl der Haupträume bedingt wird eine mittige Erschliessungszone leicht asymmetrisch zum Gebäudekörper angeordnet. Die grosszügig dimensionierte multifunktionale Mittelzone dient als Verkehrsfläche, Garderobe, Arbeits- und Aufenthaltsbereich zugleich.

Der Dreifachkindergarten mit Heilpädagogik wird in einem klar gegliederten Baukörper angeordnet. Das Kindergartengebäude kommt südlich der markanten Baumreihe parallel zur Verbindungsachse zu liegen und ist über den gemeinsamen Pausenplatz erschlossen. Die rhythmische Gebäudestruktur ergibt eine klare Grundrissorganisation der Nutzungseinheiten. Nordseitig hat jeder Kindergarten unter dem ausladenden Baumdach ihren eigenen Eingang mit gedeckter Vorzone und durchgesteckter Garderobe.

Dadurch können der überdachte Spielbereich und die Aussenspielfächen auf der Südseite ebenfalls direkt von der Garderobe erreicht werden. Ein ungestörtes Zirkulieren zwischen innen und aussen ist auch während der Unterrichtszeiten gewährleistet.