• β

  • Beta Architecture
    studio specialized in
    unbuilt architecture

Our work.
Collection.

Die spektakuläre Topographie des Unterwalllis mit der Silhouette der Walliser Alpen findet ihren Niederschlag im Projekt für eine neue Schule in Vouvry. Der Talboden entlang der Rhone wurde erst im 19. Jahrhundert besiedelt und wird bis heute durch grossmassstäbliche industrielle Bauten geprägt. Die Verbindung von Schulhaus und Dreifachturnhalle zu einem einzigen Gebäude spiegelt die vorgefundene Bebauungsstruktur wieder. Die Turnhalle bildet den Kern der neuen Schulanlage. Als zenithbelichteter Raum ist sie von den Klassenräumen in den beiden Obergeschossen umgeben. Im Erdgeschoss springt der Baukörper zurück und bildet so einen umlaufend überdachten Raum aus, der den schwebenden Charakter des Gebäudes prägt.

Über zwei diagonal versetzte Eingänge in diesem Sockelbereich betritt man das Gebäude und gelangt über grosszügige Kaskadentreppen in die oberen Geschosse. Während sich im Erdgeschoss die Schulkantine sowie die Garderoben mit den Zugängen zur Sporthalle befinden, sind die beiden Obergeschosse mit den Unterrichtsräumen von einem öffentlichen Charakter geprägt: Die umlaufenden Gänge weiten sich örtlich zu Pausenund Begegnungszonen, die aus jeder Himmelsrichtung belichtet werden.

Sichtbeziehungen quer durch das Gebäude ziehen das Geschehen in den Turnhallen wie selbstverständlich mit in die Gesamtanlage ein.