Das für den Neubau geforderte Bauvolumen wird auf zwei Geschosse verteilt. Durch diese Massnahme kann der Fussabdruck minimiert werden und dem Erhalt für eine prägende Freifläche wird Rechnung getragen. Der Grünraum soll möglichst unangetastet und naturnah belassen werden. Lediglich zwischen dem Parkplatz und dem Neubau sind zwei kleine Baugruppen vorgesehen. Durch die Neuanpflanzungen aus einheimischen Gehölzen wird ein natürlicher Filter zwischen dem öffentlichen Raum und der Forensikstation geschaffen.

credits

architect: Rafael Schmid Architekten  |  collaborator: Mark Ziörjen Architekten  |  client: St. Gallen Municipality  |  status: Competition (2019)  |  clasification: 1 rang  |  location: St. Gallen, Switzerland  |  climate: Continental, Temperate  |  material: wood  |  environment: Urban  |  visualizer: Studio  |  budget: 15.000.000 €  |  scale: 1.000 m2 medium  |  ratio: 15.000,00 €/m2  |  types: institutional, technical center  |  views: 1.031